“ Versuchungen sollte man nachgeben…

Wer weiß, ob sie wiederkommen! “ sagt Oscar Wilde

Hab jetzt grad mit Müh und Not das erste Skript „notizgelesen“ und stelle fest:
Ich bin für das „AmStückerstmalDurchlesen“ nicht gemacht.
Ich kann einfach hirntechnisch nicht so schnell von einem Aspekt zum anderen denken – ich muss das gerade Gelesene erst mal verdauen… Nennt man in der Handlungskontrolle glaub ich „Wechselkosten„.
Die notwendigen Verdauungspausen verzähen das Lernen und es fühlt sich extrem unFLOWig an. 😦
Hab meinen inneren Schweinehund zum MotivationsSuchHund ausgebildet – Lernen nach Verstand ersetzt in keinem Falle Lernen nach Spaß.

Im Rahmen meiner gefühlt 17.neuen Strategie lass ich ab jetzt dem Stoffsammler seinen Willen und versuche, den Großteil der Verdauungspausen auf die Nächte zu legen: Lernen im Traum – Gehirn kann Aufgaben im Schlaf lösen

Der Formatierer muss aber trotzdem warten – der darf dann wirklich erst im „Abschluss-Durchgang“ dran. Wahrscheinlich 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: