Boah eh – Gruppenarbeit …

also Gruppenarbeit wird überbewertet. Nach dem Meeting gestern frag ich mich:

Bereitet sich eigentlich irgendjemand auf so ein Meeting vor ?

  • Unterlagen (digitale und analoge) greifbar – und gelesen – haben ?
  • Und so ganz allgemein wissen, um was es geht ?
  • Was bis jetzt erarbeitet wurde ?
  • Warum und wozu es erarbeitet wurde ?
  • Wo wir am Ende des Meetings hingekommen sein wollen ?
  • Macht das wenigstens der Betreuer ?

 

Adobe connect – entdecke die Möglichkeiten…

  • Warum haben wir ein teures „Online-Kooperieren-Programm“,
    wenn wir dann nur den Chat und die Pfeilfunktion im Whiteboard nutzen ?
  • Hallo ?
  • Nachdem der letzte den Ausführungen zur gefühlt 100. Alternativ-Idee einschließlich Problemen und Vor- und Nachteilen im Vergleich zu den vorangegangenen 99 Vorschlägen nicht mehr folgen kann, würde sich doch anbieten, die Sache mal mit Skizzen und Änderungen im ursprünglichen Dokument zu visualisieren ?
  • Ist das Whitboard-Ding nicht genau dazu da ?
  • Warum nicht zwischendurch die alternativen Vorschläge für alle hochladen ?
    (Weil nicht alle wissen, wo sie hochgeladenen Dateien finden und wie sie sie öffnen können ?)

 

Und sonst noch

  • Darf ich mich darüber ärgern, dass manche ihre Mitarbeit auf „anwesend“ beschränken und allenfalls mal ab und zu zustimmend nicken bzw. in 5-Wort-Sätzen ( nach sicher angestrengtem Nachdenken 😉 ) bekunden „Ja, das find ich gut “ ?
  • Kann es sein, dass sich der Betreuer ärgert, wenn ich anderer Meinung bin als er ?
    Oder ist er genervt, weil ich offensichtlich zu dumm bin, um einzusehen, dass er recht hat ?
  • Woher weiß ich, ob vielleicht tatsächlich nur ich anderer Meinung bin oder ob auch andere noch hinter der ursprünglichen Idee der Gruppe stehen, wenn der Rest der Gruppe vor sich hinschweigt ?
    (Erkenn ich vielleicht genau an diesem Schweigen, dass … ja was ? )
  • Kann es sein, dass der Betreuer dezent beleidigt reagiert, wenn in der Diskussion subtil der Eindruck entsteht,
    dass er sich nicht wirklich vorbereitet hat ? (Hat er.. ? )
  • Hab ich vielleicht einfach mal wieder Wahrnehmungsstörungen und bilde mir das Desaster nur ein ?
    Vielleicht sind wir eigentlich eine ganz harmonische Kuschelgruppe ?
  • Hilft eine Fortbildung in Sachen „Projektmanagement“ ?
    Oder macht der Dauerkonsum von Schlaf- und Nerventee (alternativ: warme Milch und Kekse ) Gruppenarbeit erträglich ?
  • Bin ich zu dominant, stur, engagiert, denklangsam … ?
    Soll ich das nächste Mal einfach still sein ?

 

Tröstet mich das ?

Arbeitsorganisation: 5 Irrtümer über Teamarbeit

Vielen Chefs gilt Projektmanagement im Team bei der Arbeitsplatzorganisation als Zauberformel für viele Herausforderungen.
Oft ist Teamarbeit aber selbst das Problem
, weil sie ineffektiv sein kann.

Danke für´s Zu-Lesen… Bin jetzt ganz entspannt 😉

Advertisements

3 responses to “Boah eh – Gruppenarbeit …

  • Neve

    Liebe Evi,
    ganz so krass fand ich die Zusammenarbeit in der Praktikumsgruppe nicht – und dennoch hat sie unheimlich viel Nerven und Geduld gekostet.

    Probleme:
    – Einige halten sich grundsätzlich nicht an Absprachen.
    – Andere bereiten sich nicht (genug bzw. gut genug) auf Absprachen vor.
    – Andere warten bis andere etwas tun.
    – Wieder andere tun so als würden sie etwas tun, posten ganz viel in Moodle, tragen aber substanziell relativ wenig zur Arbeit bei.
    – Spezialisten tragen sich selbst als Autor der Datei ein (Datei — Eigenschaften), als hätten sie alles selbst oder das meiste oder oder oder gemacht, statt das Dokument mit dem Gruppennamen zu benennen.
    – Andere Spezialisten ändern den bereits im Feld „Autor“ eingetragenen Gruppennamen.
    – Es gibt auch solche die mehrere Dinge aus dieser Liste tun.
    – Es gibt aber auch solche die rein gar nichts tun, oder nach einmal was tun so quasi verschwinden.

    Ich sage nicht, dass das alles bei uns (auch) passiert ist. Das Kapitel ist für mich abgeschlossen, das Praktikum und die Klausur bestanden, ergo habe ich diese Sache für mich ad acta gelegt. Und trotzdem könnte ich mich immernoch ärgern…

    Lass Dich nicht unterkriegen. Anderer Meinung sein ist nicht verkehrt, vor allem wenn man es begründen kann und somit auch die Arbeit voranbringt. Manchmal ist es aber dennoch ratsam sich seine Einwände an die Pinnwand zu schreiben statt sie in der Gruppe loszuwerden. Denn mancher Horizont eines Mitstreiters reicht gerade mal bis zum eigenen Tellerrand, und mit solchen Leuten zu diskutieren lohnt es sich nicht…

    Mach Dir nichts draus… Ist bald vorbei! :mrgreen:
    LG, „Neve“

  • “Was sind deine Lernprofite von deiner Beschäftigung mit sozialen Netzwerken ?”

    […] bisschen gelernt, wie man Kommunikation (halbwegs effektiv) “organisieren” kann… in Lern- oder Projektgruppen… oder in Adventskalerndern […]

  • effi

    Hallo

    Neve:
    „Denn mancher Horizont eines Mitstreiters reicht gerade mal bis zum eigenen Tellerrand, und mit solchen Leuten zu diskutieren lohnt es sich nicht…“

    So oder so ähnlich ist es mir leider auch schon öfter gegangen

    aber, was für mich der größte schock war, unter studenten passiert das auch

    ich dachte immer bei studenten müsse der horizont automatisch größer sein…hm..

    Liebe Grüße
    Effi

    Ps. einfach durchhalten….meine devise 🙂
    ….bin auch grad an M6 drann… deine zusammenfassung ist übrigens klasse….
    danke dir….langsam finde ich den roten faden auch wieder
    viel Glück für die Klausur

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: