Archiv der Kategorie: lernen 2.0

Lernexperimente

Karteikarten für Faktenwissen, Tabellen und Bilder für Zusammenhänge…
Am besten sind bis jetzt die Klausuren bzw. Klausurteile gelaufen, für die ich in der Lernphase kurz vorher dann doch in die Originaltexte geguckt statt von meinen Zusammenfassungen gelernt habe.

Also neuer Versuch:  für die Zusammenfassung nur noch grober Überblick – damit die Textinhalte besser hängen bleiben.

Das kann ich nicht wirklich gut – Reduktion ist anscheinend nicht gerade meine Stärke… von wegen „Stichworte sammeln und nur ein paar Notizen zu den Zusammenhängen“. Hat nicht so gut funktioniert.

Inzwischen: Concept Maps – mit Hilfe vom yED-Graph-Editor, verPDFt mit dem PDF-Creator (weil das yED-interne PDF-MachDings die Schriften nicht einbettet)

Am Anfang noch alles bisschen kreuz und quer, vor allem weil sich der Editor von yED herzlich wenig  ums beabsichtigte Endformat schert… Ihr kennt das ja sicher von anderen MindMap-Programmen: Prima mindgemappt, leider ist auf Din4 nix mehr zu erkennen – inzwischen hab ich mir ne Vorlage gemacht, mit der ich den „Schreibplatz“ so eingrenzen kann, dass die Schriftgrößen auch tatsächlich in etwa denen in einem normalen Din4 – Textdokument entsprechen. (sieht außerhalb des yED-Programms natürlich einfach nur wüst aus. 🙂 )

Wer sich die „Entwicklungen“ der Lernexperimente mal angucken will:
Mit ein paar Texten zur Pädagogischen Psychologie  (M9) bin ich schon durch…

  • onlinelexikon  (da geht´s noch ganz durcheinander mit den unterschiedlichen Techniken 😛  … S.10 mit x-Mind, S.11 mit openoffice, ab S.12 dann yED)
  • weinert (ich übe noch)
  • hoppe-graf (ich bemühe mich wenigstens – anscheinend klappt das Schrifteneinbetten immer noch nicht so recht…)

PS: Macht Spaß 😉

edit 4.Januar:
Jetzt weiß ich, warum die Schrift ab einer bestimmten Stelle so scheiße aussieht. Ich weiß aber noch nicht, was den PDF-Creator dazu bewegt, nur noch Text in Bild umzuwandeln… Vorher ging das mal mit Text zu Text. Da konnte man auch noch schön den Text rauskopieren. Hm.

nochmal edit 4.Januar:
Es war nicht der PDF-Creator, sondern ein Huddel im yED, den ich wieder rausgekriegt hab, indem ich die Schrift aus meinen Vorlagenknoten (selbstgebastelt und in die Palette eingefügt) entfernt habe. Die näheren Zusammenhänge bleiben unklar – aber das macht mir nix. Dann hoff ich mal, dass die nächsten PDFs wieder in „Text“ und besser lesbar werden.

und wieder edit 10.Januar:
Sobald ich die Farben unter „RGBH“ selbst definiere, krieg ich bei Verwendung einer solchen Farbe wieder „Text zu Bild“-PDFe.
Über „Muster“ oder „HSB“ kann ich an den Farben rumdefinieren wie ich will. Das stört meine „Text zu Text“-PDFe nicht.  Okay. Gut zu wissen.

und noch eins – edit 25.Februar:
Farbverläufe zerstören „Text zu Text“-PDFe ebenfalls.

Advertisements

Boah eh – Gruppenarbeit …

also Gruppenarbeit wird überbewertet. Nach dem Meeting gestern frag ich mich:

Bereitet sich eigentlich irgendjemand auf so ein Meeting vor ?

  • Unterlagen (digitale und analoge) greifbar – und gelesen – haben ?
  • Und so ganz allgemein wissen, um was es geht ?
  • Was bis jetzt erarbeitet wurde ?
  • Warum und wozu es erarbeitet wurde ?
  • Wo wir am Ende des Meetings hingekommen sein wollen ?
  • Macht das wenigstens der Betreuer ?

 

Adobe connect – entdecke die Möglichkeiten…

  • Warum haben wir ein teures „Online-Kooperieren-Programm“,
    wenn wir dann nur den Chat und die Pfeilfunktion im Whiteboard nutzen ?
  • Hallo ?
  • Nachdem der letzte den Ausführungen zur gefühlt 100. Alternativ-Idee einschließlich Problemen und Vor- und Nachteilen im Vergleich zu den vorangegangenen 99 Vorschlägen nicht mehr folgen kann, würde sich doch anbieten, die Sache mal mit Skizzen und Änderungen im ursprünglichen Dokument zu visualisieren ?
  • Ist das Whitboard-Ding nicht genau dazu da ?
  • Warum nicht zwischendurch die alternativen Vorschläge für alle hochladen ?
    (Weil nicht alle wissen, wo sie hochgeladenen Dateien finden und wie sie sie öffnen können ?)

 

Und sonst noch

  • Darf ich mich darüber ärgern, dass manche ihre Mitarbeit auf „anwesend“ beschränken und allenfalls mal ab und zu zustimmend nicken bzw. in 5-Wort-Sätzen ( nach sicher angestrengtem Nachdenken 😉 ) bekunden „Ja, das find ich gut “ ?
  • Kann es sein, dass sich der Betreuer ärgert, wenn ich anderer Meinung bin als er ?
    Oder ist er genervt, weil ich offensichtlich zu dumm bin, um einzusehen, dass er recht hat ?
  • Woher weiß ich, ob vielleicht tatsächlich nur ich anderer Meinung bin oder ob auch andere noch hinter der ursprünglichen Idee der Gruppe stehen, wenn der Rest der Gruppe vor sich hinschweigt ?
    (Erkenn ich vielleicht genau an diesem Schweigen, dass … ja was ? )
  • Kann es sein, dass der Betreuer dezent beleidigt reagiert, wenn in der Diskussion subtil der Eindruck entsteht,
    dass er sich nicht wirklich vorbereitet hat ? (Hat er.. ? )
  • Hab ich vielleicht einfach mal wieder Wahrnehmungsstörungen und bilde mir das Desaster nur ein ?
    Vielleicht sind wir eigentlich eine ganz harmonische Kuschelgruppe ?
  • Hilft eine Fortbildung in Sachen „Projektmanagement“ ?
    Oder macht der Dauerkonsum von Schlaf- und Nerventee (alternativ: warme Milch und Kekse ) Gruppenarbeit erträglich ?
  • Bin ich zu dominant, stur, engagiert, denklangsam … ?
    Soll ich das nächste Mal einfach still sein ?

 

Tröstet mich das ?

Arbeitsorganisation: 5 Irrtümer über Teamarbeit

Vielen Chefs gilt Projektmanagement im Team bei der Arbeitsplatzorganisation als Zauberformel für viele Herausforderungen.
Oft ist Teamarbeit aber selbst das Problem
, weil sie ineffektiv sein kann.

Danke für´s Zu-Lesen… Bin jetzt ganz entspannt 😉