Schlagwort-Archive: Aphorismen

Lern-Slogans

Ein guter Aphorismus ist die Weisheit eines ganzen Buches in einem einzigen Satz.
Theodor Fontane

Alles, was die Welt so an Erkenntnis oder Meinung zu bieten hat, hat irgendjemand an irgendeiner Stelle in irgendeinem Satz, Aphorismus, Spruch, Wort, Zitat … schon mal treffend auf den Punkt [edit: und ins Internet ] gebracht… als „Ultra-Kurz-Zusammenfassung“ quasi.
Hinter , über, vor… den meisten psychologischen Ansichten, Theorien, Modellen usw. steht irgendwo so was wie ein Slogan.

„Ich denke, also bin ich“
Descartes

mag z.B. auf den ersten Blick ganz harmlos – weil so was von einprägsam – aussehen, bringt aber eine ganz denkverwickelte Erkenntnistheorie auf den Punkt.

Was ist Konstruktuvismus?

„Meine Formel lautet:
Das Funktionieren ist ein Beleg für das Funktionieren.
Wieso soll ich dieses Funktionieren jetzt mit diesen lächerlichen acht Buchstaben
W, A, H, R, H, E, I, T
gleichsetzen? Wozu? Um recht zu behalten?
Um dem anderen über den Kopf zu hauen?“
Heinz von Foerster

Behaviorismus?

„Give me a dozen healthy infants, well-formed, and my own specified world to bring them up in and I’ll guarantee to take any one at random and train him to become any type of specialist I might select – doctor, lawyer, artist, merchant-chief and, yes, even beggar-man and thief, regardless of his talents, penchants, tendencies, abilities, vocations, and race of his ancestors. I am going beyond my facts and I admit it, but so have the advocates of the contrary and they have been doing it for many thousands of years.“
Watson, Behaviourism (1930)

So was mein ich … da steh ich irgendwie drauf. 😉